So kannst du deine Sandfilteranlage berechnen und optimieren

Um gute Reinigungsergebnisse zu erzielen solltest du deine Sandfilteranlage berechnen. Nicht jede Sandfilteranlage passt zu jedem Gartenpool. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du herausfindest, welche Sandfilteranlage zu deinem Pool im Garten passt und auf welche Punkte es hierbei ankommt. 

Um deine Sandfilteranlage berechnen zu können, muss du dir im Vorfeld über ein paar Punkte Gedanken machen. Ein wichtiger Teil der Überlegungen sollte auf jeden die Frage sein, wie häufig der Pool genutzt wird. Außerdem solltest du berücksichtigen, in wie weit der Gartenpool durch äußere Umstände verschmutzt wird (Blätter von Bäumen etc.) oder werden könnte.

Die wichtigsten Faktoren, um deine Sandfilteranlage berechnen zu können, sind allerdings die Größe deines Pools und der Sandfilteranlage.

Sandfilteranlage berechnen anhand der Größe des Gartenpools

Die Sandfilteranlage kann sehr gut anhand der Größe des Pools im Garten berechnet werden. Bei dieser Berechnung können außerdem sehr gut der Nutzungsgrad und die äußeren Bedingungen mit abgeschätzt werden.

Als Faustregel gilt, dass ein Gartenpool 1,5-2 mal am Tag umgewälzt werden sollte, wobei man hier von einer durchschnittlichen Laufzeit von ca. 8 Stunden ausgeht.

Zur Berechnung der Sandfilteranlage kannst du folgende Formel verwenden:

Beckenvolumen * 1,5 Durchläufe (besser *2) / 8 Stunden = benötigte Leistung der Sandfilteranlage

Angenommen du hast einen aufblasbaren Pool mit 30m³ Volumen, sieht die Berechnung folgendermaßen aus:

30m³ * 1,5 / 8 = 5,625

Hieraus kannst du ableiten, dass du eine Sandfilteranlage mit mindestens 6 m³ benötigst, um ordentliche Ergebnisse beim Reinigen des Pools zu erhalten.

Sollte der Gartenpool sehr häufig von mehreren Personen genutzt werden oder durch äußere Einflüsse stärker verschmutzt werden, empfehle ich dir, eher mit 2 Durchläufen am Tag und dem entsprechend mit dem dem Faktor 2 zu rechnen.

Du siehst also, das du recht einfach deine Sandfilteranlage berechnen kannst. Wichtig ist, dass du nach der Berechnung, die Sandfilteranlage nicht genau nach dem errechneten Wert auswählst. Wähle ruhig eine etwas größere Filterpumpe (evtl. die nächst größere zum errechneten Wert) aus, um etwas Reserve zu haben und somit auf der sicheren Seite zu sein.