Per Poolheizung das Wasser im Garten Pool heizen

Ein Gartenpool bringt im Sommer bei schönem Wetter eine ganze Menge Spaß für die ganze Familie. Das Problem ist allerdings, dass die Temperaturen hier zu Lande nicht immer ausreichend hoch sind, um den Pool auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Vor allem zu Beginn der Badesaison trauen sich auf Grund der Kälte des Wassers nur die Härteren in den Gartenpool. Eine Poolheizung für den Gartenpool* ist da doch schon eine sehr angenehme Lösung.

Das Wasser im Gartenpool kann durch verschiedene Arten von Poolheizungen* erwärmt werden. Je nach Bedarf, Gartenpool Typ, Platz und natürlich Budget kommen andere Alternativen in Frage.

Solar-Poolheizung für den Gartenpool

Sollte genügend freie Fläche auf deinem Hausdach, einem Garagendach oder ähnlichem frei sein, dann bietet es sich an, den Pool im Garten mit einer Solar-Poolheizung zu heizen. Da das Ganze mit Solarenergie betrieben wird, sind die Betriebskosten sehr gering. Der Anschaffungspreis ist bei dieser Variante von Poolheizung natürlich etwas höher, doch durch die geringen Betriebskosten fallen bis auf gelegentliche Wartungskosten keine wirklich hohen laufenden Kosten an. Zudem kann man mit einem solchen System sehr ökologisch den Pool heizen.

Die Solar-Poolheizung sollten nicht mit einer Solarheizung im Haushalt verglichen werden. Eine Poolheizung mit Solarzellen ist in der Anschaffung im Vergleich zu einer Solarheizung im Haushalt wesentlich günstiger, da hier ganz einfache Sonnenkollektoren verwendet werden können. Je nach Variante wird das Wasser des Gartenpools direkt durch die Solarkollektoren geleitet. Dadurch wird das Wasser aufgeheizt. Bei anderen Varianten geschieht dieser Vorgang durch einen Wärmetauscher.

Den Gartenpool mit einer Wärmepumpe heizen

Die Wassererwärmung durch eine Wärmepumpe ist eine weitere Variante der Poolheizungen*. Das Wasser wird erhitz, indem die Wärmepumpe die Wärme der Außenluft aufnimmt und dann an das Wasser abgibt. Der Energieverbrauch der Wärmepumpe ist hierbei auf einem sehr geringen Niveau.

Durchlauferhitzer im Gartenpool

Eine andere Möglichkeit das Wasser deines Pools zu heizen ist ein sogenannter Durchlauferhitzer. Ein solcher Durchlauferhitzer arbeitet elektronisch, wie eine Elektroheizung. Die Anschaffungskosten sind hier gegenüber anderen Varianten ein wenig geringer. Allerdings wirkt sich der Betrieb einer solchen Heizung doch deutlich auf die Stromrechnung aus. Diese Variante sollte man im Vergleich zu anderen Möglichkeiten wirklich gut durchrechnen und überlegen ob so kostenintensiv den Pool heizen möchte.

Mit einer Solarplane den Gartenpool heizen?

Eine günstige und gute Methode den heimischen Pool zu heizen ist eine sogenannte Solarplane oder Solarfolie. Diese Solarplane wird auf das Wasser des Pools gelegt. Sie verhindert, dass das Wasser über Nacht und bei schlechtem Wetter viel Wärme verliert. Bei gutem Wetter nimmt eine Solarplane die Wärme der Sonnenstrahlen auf und gibt sie an Wasser ab. Dadurch kann sich das Wasser im Pool schon um einige Grad erwärmen. Eine Solarplane können Sie als alleinige Heizung verwenden, oder als Ergänzung zu einer anderen Poolheizung*, damit diese nicht zu viel alleine schaffen muss.

Ein Gedanke zu „Per Poolheizung das Wasser im Garten Pool heizen“

Kommentare sind geschlossen.